Erste Schritte im Spiel

Aus AntamarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benutzerhandbuch

« Inhaltsverzeichnis »

Hinweis: Diese Seite ist ein sehr allgemeiner Überblick über die ersten Schritte im Spiel, eine erste Orientierungshilfe. Wer konkretere Hinweise sucht, findet sie in den Tipps und Tricks.


Ein Wort vorneweg

Dieses Spiel ist ein Abenteuerspiel, ein Rollenspiel und ein Onlinespiel, keine Simulation und kein automatischer Selbstläufer. Wer aufregend animierte HiEnd-Grafik erwartet, wird sich ebenso umstellen müssen, wie diejenigen, die eher Pen&Paper Rollenspiele gewohnt sind:

Antamar ist ein textbasiertes Spiel. Ob Stadtbeschreibung, spannende Quest oder Rollenspiel mit den Helden anderer Spieler: Geschriebener Text setzt das Kopfkino in Gang und wird nur in Ausnahmefällen durch bunte Bilder unterstützt. Es gibt in der Regel auch keinen Spielleiter. Jede(r) Spieler(in) im Rollenspiel ist gleichzeitig auch Spielleiter, gleichberechtigt mit dem Gegenüber. Die Spieler entwickeln die Story gemeinsam, indem ihre Helden auf das Gesagte des Gegenübers eingehen und selbst agieren. Dementsprechend gibt es auch kein Endziel, auf das das Spiel hin läuft und auch keinen Sieger.

Kommunikation ist also wichtig, um mit anderen zusammen zu kommen, mit ihnen Informationen auszutauschen und auch mal einen Handel abzuschließen. Daneben ist Reiselust beinahe ebenso unabdingbar, denn die Spielwelt Antamar ist groß, kleine Dörfer ohne Händler und Arbeitsmöglichkeiten wechseln sich ab mit großen, unübersichtlichen Städten und weiten Wäldern und Ebenen und nur wer in seinem Dorf versauern will, verkauft seine Schnürsenkel samt Schuhen. Schau dir also die Welt Antamars an, entdecke sie und erobere sie und erlebe dabei spannende Abenteuer.
Und nicht vergessen: Man kann unterwegs Kämpfe und sogar seine komplette Ausrüstung verlieren, aber sein Leben verliert der junge Held nie. DER TOD IST (noch) NICHT IMPLEMENTIERT.

Noch zwei letzte Bemerkungen:

  • Antamar befindet sich noch im Betastadium und wird es auf unabsehbare Zeit auch bleiben. Was unfertig klingt (und auch ist, denn es sind zum Beispiel noch nicht alle Gebiete bereisbar) ist auf der anderen Seite auch die Garantie dafür, das sich das Spiel beständig weiter entwickelt, es immer wieder neue Gebiete zu entdecken, neue Questen zu bestehen gibt. Und jeder kann an dieser Welt mitarbeiten. Vielleicht hast du auch Ideen? Stell sie uns vor! Im Forum ist der richtige Ort dafür.
  • Dieses Spiel braucht Zeit, irdisch und antamarisch. Erwarte nicht, dass du innerhalb der nächsten Tage ein strahlender Held wirst...
    Nur wer hart zu sich und seinen Gegnern ist, nie den Mut verliert, selbst wenn dieser einen mal verlässt und wer auch mal alle Zwölfe gerade sein lassen kann, der wird ein wahrer Held!


Die Spieloberfläche

Die typische Spieloberfläche wird anhand der Ortschaft vorgestellt. Ist der Held auf Reisen (gleichgültig ob zu Fuß, in einer Kutsche oder auf einem Schiff), sieht der zentrale Bereich der Spieloberfläche anders aus, das Auswahlmenü links und die Statusanzeige rechts sind aber immer eingeblendet.


Individualität zählt!

Damit nicht alle herumlaufenden Charaktere gleich aussehen, kann man seinen eigenen anpassen. Das Wie wird im Bereich Einstellungen näher erklärt.

Hier soll kurz auf das Warum eingegangen werden: Antamar wirkt im Kopf über stimmungsvolle und stimmige Beschreibungen. Das gilt für Zufallsbegegnungen und Questen genauso wie für Stadtbeschreibungen. Vor Allem gilt das aber für die Charaktere. Sie sind die Hauptpersonen im Spiel. Je einzigartiger ein Held beschrieben wird, desto größer ist sein Wiedererkennungswert, desto eher wird er von anderen Helden angespielt, kommt auch der Spieler hinter dem Charakter mit anderen Spielern in Kontakt.

Helden sollten daher stimmige Namen bekommen. Hierzu kann man die Vorschläge bei der Charaktergenerierung nutzen, aber dies soll niemanden abschrecken auch eigene Namen zu suchen und zu nutzen. Das Internet ist voll mit Seiten, die dem geneigten Rollenspieler Namen für Menschen, Zwerge, Elfen, Halblinge usw. vorschlagen. Vielleicht hast du auch in einem anderen Rollenspiel bereits schon mal einen Helden gehabt, an dessen Namen du hängst. Wenn er passt, verwende ihn. Nicht gern gesehen sind englischsprachige Namen oder Namen, die nichts mit einer mittelalterlichen Rollenspielwelt zu tun haben.

Gleiches gilt für das Avatarbild: Je stimmiger und einzigartiger, desto eher wird der Charakter wiedererkannt

Bei der Heldenbeschreibung sollte man sich ebenfalls ein wenig Mühe geben: Wie sieht der Charakter aus? Wo kommt er her? Wer sind seine Eltern? Gehört er zu einer bedeutenden Familie? Denk dir eine kurze Geschichte zu deinem Helden aus und hauche ihm mit einer spannenden Beschreibung Leben ein. Der Kreativität sind hier nur die Grenzen der Stimmigkeit gesetzt. Wer noch nicht alles vorab verraten möchte, oder noch keine genaue Vorstellung vom Hintergrund seines Charakters hat, deutet nur hier und da ein paar Details an und überlässt den Rest der Fantasie des Lesers und vielleicht auch dem zukünftigen Rollenspiel. Die Beschreibung kann jederzeit überarbeitet und ausgebaut werden.


Antamar erkunden

Doch nun zum wirklich Interessanten, denn wer will schon die ganze Zeit in einer Stadt bleiben? Antamar ist eine ganze Welt mit zwei Kontinenten, mit hunderten Städten und tausenden Orten und Gegebenheiten, die der Entdeckung harren.

Entscheide wie und wohin du reisen möchtest: Schiffe bringen die Helden über Flüsse und Meere, Kutschen sind schnelle Reisegefährte die den Helden meist weiter bringen als nur in den nächsten Ort. Sowohl Schiffe als auch Kutschen müssen aber bezahlt werden und langen bei Übergepäck empfindlich zu. Wer kein Gold besitzt, oder dieses sparen möchte, muss zu Fuß gehen: Klickt man in der mittleren Anzeige auf “Weiterreisen”, öffnet sich eine Auswahl der Straßen und Wege, die vom aktuellen Ort, wegführen. Eine zoombare Landkarte hilft bei der Orientierung. Durch einen Klick auf den gewünschten Ort macht man sich auf den Weg dorthin.

Egal wie man reist: Auf jeder Reise werden dem Charakter die unterschiedlichsten Begegnungen widerfahren. Diese hängen ab, von der Region in der man sich bewegt und von aktuellen Geschehnissen in der Welt. So wird man wohl nie ein Mammut in den Wäldern des Kaiserreichs treffen, dafür aber um so mehr andere Reisende, während man im Hohen Norden sehr wohl auf Mammuts treffen kann, aber nur selten einem fahrenden Händler begegnen wird. Und so weiter...

Die Begegnungen während der Reise werden im mittleren Bild wiedergegeben (Der Menüpunkt "Hauptseite", ein Klick auf "Weiter" oder die Aktualisieren-Taste (i.d.R. “F5”) des Browsers springt auf die nächsten Zufallsbegegnungen) und beinhalten Texte und Proben, die der Charakter je nach Situation automatisch ablegt. Natürlich kann es hierbei auch zu Kämpfen kommen. Der Charakter nutzt dann die angelegten Rüstungen und Waffen automatisch. An jedem Reisetag (also alle 3 Minuten Echtzeit) wird sich der wandernde Held einem Ereignis - ob Begegnung oder nicht - stellen müssen.


Fragen zum Spiel

Sollten Fragen auftauchen (und die WERDEN auftauchen!), können diese jederzeit im Einsteigerchat oder auch im globalen Chat gestellt werden. Die anderen Mitspieler werden gerne behilflich sein. Komplexere Fragen kannst du auch im Forum posten.


ALLES WAS ZÄHLT...

... sind deine Individualität und deine Interessen!

Antamar ist ein sehr komplexes Spiel und bietet jungen Helden viele Entfaltungsmöglichkeiten. Lege dich schon früh fest, welche Richtung dein Charakter einschlagen soll: Kämpfer/Abenteurer, Händler, Gelehrter, Geweihter, willst du ihn nur fürs Rollenspiel einsetzen, oder soll er lernen Tränke zu brauen oder gut zu kämpfen?

Alle Helden sollten sich verteidigen können und lernen auf Reisen Wegelagerer, Wölfe und Goblins in die Flucht zu schlagen, sonst werden sie auch in zivilisierten Gebieten ausgeplündert. Auch schwimmen, klettern und laufen (Geländelauf) ist nicht verkehrt zu lernen. Es gibt generelle Fertigkeiten, die jeder Held können sollte, aber ein Alchimist wird wohl nur selten allein durchs Orkland streifen. Nach den grundlegenden Fertigkeiten sollte mehr auf eine Spezialisierung in die gewählte Ausrichtung des Helden geachtet werden. Sowohl legale, wie auch illegale, Arbeiten sind gestaffelt in einfach (wenig Geld und wenig Erfahrungspunkte) bis anspruchsvoll (mehr Gold und mehr Erfahrungspunkte). Es lohnt sich im Arbeitsmenü einmal auf Alle Arbeiten anschauen zu klicken und gezielt die Fertigkeiten zu steigern, die einem für die nächst anspruchsvollere Tätigkeit fehlen.

Erfahrungspunkte erhält man durch Arbeiten und Reisen. Ohne Arbeit oder Reisen wirst du also nichts erreichen. Probiere es einfach aus. Du kannst nichts falsch machen und wenn du nicht mehr weiter weißt, frage einfach nach im Einsteigerchat oder im globalen Chat, es finden sich sicher Spieler, die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.


Weitere Tipps zum Einstieg

  1. Features
  2. Tipps und Tricks
  3. Angsthasentipps
  4. FAQ
  5. Implementierte_Gebiete