Patta ZB2-Wald-Einhorn: Unterschied zwischen den Versionen

Aus AntamarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 7: Zeile 7:
 
   | häufigkeit=sehr selten (Einhörner sind sehr sehr selten, nur verwundete Helden)
 
   | häufigkeit=sehr selten (Einhörner sind sehr sehr selten, nur verwundete Helden)
 
   | humor=nein
 
   | humor=nein
   | status=Abnahme
+
   | status=Fertig
 
   | aoqml=ja
 
   | aoqml=ja
 
}}
 
}}
Zeile 41: Zeile 41:
 
     </has>
 
     </has>
 
      
 
      
     <p>Heute geht es für dich nicht weiter. Deine Verletzungen sind zu schwer, als dass du daran denken könntest, an diesem Tag deinem Ziel ein Stück näher zu kommen. Also ruhst du dich notgedrungen im Wald umgeben von hohen Bäumen und Sträuchern aus. Gelangweilt durch die erzwungene Untätigkeit lässt du deinen Blick aufmerksam durch die Gegend wandern.</p>
+
     <p>Heute geht es für dich nicht weiter. Deine Verletzungen sind zu schwer, als dass du daran denken könntest, an diesem Tag deinem Ziel ein Stück näher zu kommen. Also ruhst du dich notgedrungen im Wald, umgeben von hohen Bäumen und Sträuchern aus. Gelangweilt durch die erzwungene Untätigkeit lässt du deinen Blick aufmerksam durch die Gegend wandern.</p>
 
      
 
      
 
     <switch attribute="monat">
 
     <switch attribute="monat">
Zeile 58: Zeile 58:
 
     <challenge talent="Legenden" mod="3">
 
     <challenge talent="Legenden" mod="3">
 
         <success>
 
         <success>
             <p>Moment mal. Ist das wirklich ein Pferd? Vorsichtig näherst du dich dem Tier, bis es dich bemerkt und seinen Kopf zu dir dreht. Tatsächlich: Es ist kein Pferd, sondern ein Einhorn! Es hat den Kopf schief gelegt, beäugt dich und schnaubt dann einmal laut. Will es etwa, dass du ihm folgst?</p>
+
             <p>Moment mal! Ist das wirklich ein Pferd? Vorsichtig näherst du dich dem Tier, bis es dich bemerkt und seinen Kopf zu dir dreht. Tatsächlich: Es ist kein Pferd, sondern ein Einhorn! Es hat den Kopf schief gelegt, beäugt dich und schnaubt dann einmal laut. Will es etwa, dass du ihm folgst?</p>
 
             <p>Einen Moment zögerst du, doch dann gewinnt deine Neugier die Überhand. Du folgst dem Einhorn, welches sich problemlos durch das Dickicht des Waldes zu bewegen scheint. Du jedoch musst aufpassen, nicht in einen Dornenbusch zu fallen oder dich zu ducken, damit du dich nicht an den tief hängenden, dicken Ästen der Bäume stößt. Immer wieder bleibt das Einhorn stehen und blickt kurz zu dir zurück, wie um sicher zu gehen, dass du ihm auch folgen kannst. Als du dich gerade fragst, wie lange du hier schon durch den Wald läufst und bemerkst, dass du jegliches Zeitgefühl verloren hast, hörst du plötzlich das Sprudeln von Wasser.</p>
 
             <p>Einen Moment zögerst du, doch dann gewinnt deine Neugier die Überhand. Du folgst dem Einhorn, welches sich problemlos durch das Dickicht des Waldes zu bewegen scheint. Du jedoch musst aufpassen, nicht in einen Dornenbusch zu fallen oder dich zu ducken, damit du dich nicht an den tief hängenden, dicken Ästen der Bäume stößt. Immer wieder bleibt das Einhorn stehen und blickt kurz zu dir zurück, wie um sicher zu gehen, dass du ihm auch folgen kannst. Als du dich gerade fragst, wie lange du hier schon durch den Wald läufst und bemerkst, dass du jegliches Zeitgefühl verloren hast, hörst du plötzlich das Sprudeln von Wasser.</p>
 
             <p>Auf einer kleinen Lichtung befindet sich eine Quelle, neben der das Einhorn stehengeblieben ist. Vorsichtig näherst du dich Quelle und Einhorn, bis du auf Armeslänge heran bist. Du streckst deine Hand aus und willst dem Einhorn über die Stirn streicheln.</p>
 
             <p>Auf einer kleinen Lichtung befindet sich eine Quelle, neben der das Einhorn stehengeblieben ist. Vorsichtig näherst du dich Quelle und Einhorn, bis du auf Armeslänge heran bist. Du streckst deine Hand aus und willst dem Einhorn über die Stirn streicheln.</p>
Zeile 68: Zeile 68:
 
                 </success>
 
                 </success>
 
                 <failure>
 
                 <failure>
                     <p>Das Einhorn jedoch scheint andere Pläne zu haben: Es schnaubt einmal, bevor es dich mit seinem Horn auf der Brust berührt. Dir wird schwarz vor Augen und als du wieder zu dir kommst, fehlt vom Einhorn jegliche Spur. Dafür wirkt der gesamte Wald verändert - irgendwie größer ... Einen Moment stutzt du noch, dann wird dir schlagartig bewusst: Nicht der Wald ist größer, nein, du bist kleiner geworden! <q>"Na toll!"</q> Diese Worte sollten eigentlich aus deinem Mund kommen, jedoch hörst du nur ein lautes <q>"Quaaaak!"</q>.</p>
+
                     <p>Das Einhorn jedoch scheint andere Pläne zu haben: Es schnaubt einmal, bevor es dich mit seinem Horn auf der Brust berührt. Dir wird schwarz vor Augen und als du wieder zu dir kommst, fehlt vom Einhorn jegliche Spur. Dafür wirkt der gesamte Wald verändert - irgendwie größer ... Einen Moment stutzt du noch, dann wird dir schlagartig bewusst: Nicht der Wald ist größer, nein, du bist kleiner geworden! <q>Na toll!</q> Diese Worte sollten eigentlich aus deinem Mund kommen, jedoch hörst du nur ein lautes <q>Quaaaak!</q></p>
 
                     <p>Deine Vorahnung wird zur bösen Gewissheit, als du an dir herabblickst: Du bist ein Frosch! Ein Frosch, der am Wasser der Quelle hockt. Der Schock darüber sitzt dir jedoch nur kurz in den Gliedern. Je länger du auf das kühle Nass der Quelle schaust, desto mehr verschwinden jegliche Gedanken über die ungewollte Verwandlung, aber umso verführerischer ist der Gedanke daran, dich in das Wasser zu begeben. Irgendwann gibst du diesem Verlangen nach. Vorsichtig tauchst du in das klare Wasser und fühlst dich sogleich unglaublich entspannt. Während du so deine Kreise ziehst, sind jegliche Sorgen oder Gedanken darüber, ob du jemals deine alte Gestalt wieder annehmen wirst, vergessen.</p>
 
                     <p>Deine Vorahnung wird zur bösen Gewissheit, als du an dir herabblickst: Du bist ein Frosch! Ein Frosch, der am Wasser der Quelle hockt. Der Schock darüber sitzt dir jedoch nur kurz in den Gliedern. Je länger du auf das kühle Nass der Quelle schaust, desto mehr verschwinden jegliche Gedanken über die ungewollte Verwandlung, aber umso verführerischer ist der Gedanke daran, dich in das Wasser zu begeben. Irgendwann gibst du diesem Verlangen nach. Vorsichtig tauchst du in das klare Wasser und fühlst dich sogleich unglaublich entspannt. Während du so deine Kreise ziehst, sind jegliche Sorgen oder Gedanken darüber, ob du jemals deine alte Gestalt wieder annehmen wirst, vergessen.</p>
 
                     <p>Sorgenfrei und glücklich kletterst du nach einer Weile wieder aus dem Wasser und dir fallen deine Froschäuglein zu. Als du kurze Zeit später wieder aufwachst, liegst du in deiner alten Gestalt im Gras und die Quelle ist verschwunden. Mit irritiertem Blick, aber tiefenentspannt, begibst du dich zurück zu deinem Lagerplatz.</p>
 
                     <p>Sorgenfrei und glücklich kletterst du nach einer Weile wieder aus dem Wasser und dir fallen deine Froschäuglein zu. Als du kurze Zeit später wieder aufwachst, liegst du in deiner alten Gestalt im Gras und die Quelle ist verschwunden. Mit irritiertem Blick, aber tiefenentspannt, begibst du dich zurück zu deinem Lagerplatz.</p>
Zeile 102: Zeile 102:
 
{{Vorlage:Check}}
 
{{Vorlage:Check}}
  
*1:--[[Benutzer:Kekse|Kekse]] ([[Benutzer Diskussion:Kekse|Diskussion]]) 23:30, 17. Mai 2016 (CEST)  
+
*1: --[[Benutzer:Kekse|Kekse]] ([[Benutzer Diskussion:Kekse|Diskussion]]) 23:30, 17. Mai 2016 (CEST)  
*2:--[[Benutzer:Kekse|Kekse]] ([[Benutzer Diskussion:Kekse|Diskussion]]) 23:30, 17. Mai 2016 (CEST)  
+
*2: --[[Benutzer:Kekse|Kekse]] ([[Benutzer Diskussion:Kekse|Diskussion]]) 23:30, 17. Mai 2016 (CEST)  
*3:  
+
*3: --[[Benutzer:Proser|Proser]] ([[Benutzer Diskussion:Proser|Diskussion]]) 07:48, 18. Mai 2016 (CEST)
 
 
 
 
[[Kategorie:Zufallsbegegnung]]
 

Version vom 18. Mai 2016, 07:48 Uhr


Die nachfolgenden Links beinhalten Material, welches wahrscheinlich direkt in das Spielprojekt implementiert werden wird. Versteht dies bitte als SPOILERWARNUNG! Jeder Spieler von Abenteurer & Ordenskrieger, der hier nicht direkt mitarbeiten möchte, der sollte sich genau überlegen, ob er sich selbst des Spielspaßes berauben möchte, indem er sich die folgenden Inhalte durchliest...



Patta ZB2-Wald-Einhorn
Gruppen-ZB
Autor Patta
Gegend Waldreisen
Häufigkeit sehr selten (Einhörner sind sehr sehr selten, nur verwundete Helden)
Humor nein
AOQML ja
Status
Bereit zur Implementierung



Beschreibung

AOQML

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<scene xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xsi:noNamespaceSchemaLocation="http://eisentrutz.antamar.eu/aoqml.xsd">

    <!--Titel: Patta ZB 02 Einhorn
          Autor: Patta
          AOQML: Patta
          Ort: Waldreisen
          Häufigkeit: sehr selten (Einhörner sind sehr sehr selten, nur verwundete Helden)
          Humor: nein
          Gruppe: nein -->

    <!-- (verwundeter) Held trifft im Wald auf ein Einhorn, welches ihn zu einer magischen Quelle führt, die ihn heilt -->

    <!-- nur verwundete Helden -->
    <has attribute="wounds" min="1" show="none">
      <failure>
        <quest status="rejected"/>
      </failure>
    </has>
    
    <p>Heute geht es für dich nicht weiter. Deine Verletzungen sind zu schwer, als dass du daran denken könntest, an diesem Tag deinem Ziel ein Stück näher zu kommen. Also ruhst du dich notgedrungen im Wald, umgeben von hohen Bäumen und Sträuchern aus. Gelangweilt durch die erzwungene Untätigkeit lässt du deinen Blick aufmerksam durch die Gegend wandern.</p>
    
    <switch attribute="monat">
      <case val="Ehrenmond|Hoffnungsmond|Wassermond">
        <!-- Frühling. -->
        <p>Vielleicht halluzinierst du ja aufgrund deiner schmerzenden Wunden, aber verglichen mit den blühenden Bäumen und Sträuchern rings um dich herum wirkt ein Waldstück in deiner Nähe noch schöner und reiner. Eine leichte Brise an diesem sonst windstillen Tag weht aus genau dieser Richtung. Du atmest ein und es scheint dir, als sei diese Luft angenehmer und frischer und selbst die Sonnenstrahlen wirken dort drüben bedeutend wärmer und einladender.</p>
      </case>
      <else>
        <!-- Nicht Frühling, im Wald eines Einhorns aber ist es immer Frühling -->
        <p>Vielleicht halluzinierst du ja aufgrund deiner schmerzenden Wunden, aber während du so in die Landschaft schaust, erblickst du auf einmal ein paar Bäume und Büsche, die gerade erst zu erblühen scheinen. Während du dich noch darüber wunderst, kommt eine leichte Brise genau aus dieser Richtung. Du atmest ein und es scheint dir, als sei diese Luft angenehmer und frischer. Es riecht regelrecht nach Frühling!</p>
      </else>
    </switch>
 
    <p>Deine Neugier gewinnt die Überhand und trotz deiner Wunden gehst du langsam in Richtung des auffälligen Waldstücks. Da, was ist das? Innerhalb dieses wundersamen Waldstücks erblickst du ein Tier - ein Pferd?</p>
    
    <challenge talent="Legenden" mod="3">
        <success>
            <p>Moment mal! Ist das wirklich ein Pferd? Vorsichtig näherst du dich dem Tier, bis es dich bemerkt und seinen Kopf zu dir dreht. Tatsächlich: Es ist kein Pferd, sondern ein Einhorn! Es hat den Kopf schief gelegt, beäugt dich und schnaubt dann einmal laut. Will es etwa, dass du ihm folgst?</p>
            <p>Einen Moment zögerst du, doch dann gewinnt deine Neugier die Überhand. Du folgst dem Einhorn, welches sich problemlos durch das Dickicht des Waldes zu bewegen scheint. Du jedoch musst aufpassen, nicht in einen Dornenbusch zu fallen oder dich zu ducken, damit du dich nicht an den tief hängenden, dicken Ästen der Bäume stößt. Immer wieder bleibt das Einhorn stehen und blickt kurz zu dir zurück, wie um sicher zu gehen, dass du ihm auch folgen kannst. Als du dich gerade fragst, wie lange du hier schon durch den Wald läufst und bemerkst, dass du jegliches Zeitgefühl verloren hast, hörst du plötzlich das Sprudeln von Wasser.</p>
            <p>Auf einer kleinen Lichtung befindet sich eine Quelle, neben der das Einhorn stehengeblieben ist. Vorsichtig näherst du dich Quelle und Einhorn, bis du auf Armeslänge heran bist. Du streckst deine Hand aus und willst dem Einhorn über die Stirn streicheln.</p>
            <challenge talent="Umgang mit Tieren" mod="8">
                <success>
                    <p>Das Einhorn lässt dich kurzzeitig gewähren, bevor es ganz plötzlich seinen Kopf zurückzieht, umdreht und in den Wald galoppiert. Du siehst ihm hinterher, wie es zwischen den Bäumen verschwindet. Erst jetzt bemerkst du, wie anstrengend es eigentlich war, dem Tier hierher zu folgen. Erschöpft und durstig setzt du dich an die Quelle. Du nimmst einen Schluck des sehr erfrischenden Wassers, das nicht nur deinen Geist, sondern auch deinen Körper erfrischt: Du kannst deinen Wunden dabei zusehen, wie sie sich schließen, und der Schmerz ist verschwunden. Frisch gestärkt stellt der Weg zurück zu deinem Rastplatz kein Problem mehr dar.</p>
                    <set attribute="EP" inc="10" show="none"/>
                    <set attribute="wounds" dec="2" show="none"/>
                </success>
                <failure>
                    <p>Das Einhorn jedoch scheint andere Pläne zu haben: Es schnaubt einmal, bevor es dich mit seinem Horn auf der Brust berührt. Dir wird schwarz vor Augen und als du wieder zu dir kommst, fehlt vom Einhorn jegliche Spur. Dafür wirkt der gesamte Wald verändert - irgendwie größer ... Einen Moment stutzt du noch, dann wird dir schlagartig bewusst: Nicht der Wald ist größer, nein, du bist kleiner geworden! <q>Na toll!</q> Diese Worte sollten eigentlich aus deinem Mund kommen, jedoch hörst du nur ein lautes <q>Quaaaak!</q></p>
                    <p>Deine Vorahnung wird zur bösen Gewissheit, als du an dir herabblickst: Du bist ein Frosch! Ein Frosch, der am Wasser der Quelle hockt. Der Schock darüber sitzt dir jedoch nur kurz in den Gliedern. Je länger du auf das kühle Nass der Quelle schaust, desto mehr verschwinden jegliche Gedanken über die ungewollte Verwandlung, aber umso verführerischer ist der Gedanke daran, dich in das Wasser zu begeben. Irgendwann gibst du diesem Verlangen nach. Vorsichtig tauchst du in das klare Wasser und fühlst dich sogleich unglaublich entspannt. Während du so deine Kreise ziehst, sind jegliche Sorgen oder Gedanken darüber, ob du jemals deine alte Gestalt wieder annehmen wirst, vergessen.</p>
                    <p>Sorgenfrei und glücklich kletterst du nach einer Weile wieder aus dem Wasser und dir fallen deine Froschäuglein zu. Als du kurze Zeit später wieder aufwachst, liegst du in deiner alten Gestalt im Gras und die Quelle ist verschwunden. Mit irritiertem Blick, aber tiefenentspannt, begibst du dich zurück zu deinem Lagerplatz.</p>
                    <set attribute="ERP" dec="10" show="none"/>
                </failure>
            </challenge>
            <set attribute="EP" inc="5" show="none"/>
        </success>
        <failure>
            <p>Du wusstest gar nicht, dass es hier im Wald Wildpferde gibt - und noch dazu so hübsche, weiße Pferde mit silbrigen Mähnen. Kurz bewunderst du das schöne Tier, dann schweift dein Blick ab und du betrachtest die Pflanzen deiner Umgebung genauer. Aus den Augenwinkeln und eher nebenbei registrierst du, dass das Tier wieder zwischen den Bäumen verschwindet.</p>
            <challenge talent="Kräuter suchen" mod="1">
                <success>
                    <p>Zwischen all den schönen Blumen findet sich sicherlich noch das eine oder andere nützliche Kraut. Einige Zeit verbringst du noch hier, sammelst Kräuter und genießt die Natur, bevor du dich schließlich wieder zurück zu deinem Rastplatz begibst.</p>
                    <set attribute="EP" inc="3" show="none"/>
                    <random>
                        <case><store name="kraut">Waldminze</store></case>
                        <case><store name="kraut">Blutkraut</store></case>
                    </random>
                    <take item="${kraut}" show="none"/>
                </success>
                <failure>
                    <p>So schön die blühenden Pflanzen auch sind, es sind doch nur ganz normale, alltägliche Pflanzen. Du ergötzt dich noch ein wenig an der Schönheit dieses Waldabschnitts, dann begibst du dich wieder zurück zu deinem Rastplatz.</p>
                </failure>
            </challenge>
        </failure>
    </challenge>
    <set attribute="EP" inc="2"/>
</scene>

Prüfvermerk

Folgende User haben den Text Korrektur gelesen, eventuelle Rechtschreibfehler, Grammatikfehler und Fehler im Aufbau korrigiert und sprechen sich für eine Implementierung aus:

- Unterschrift 1: Inhalt (Sprache, Aufbau, Stimmigkeit) geprüft.
- Unterschrift 2: AOQML (Syntax, Semantik, Coding-Konventionen) geprüft.
- Unterschrift 3: Schnelle Sicherheitsprüfung durchgeführt von "erfahrenem" Helfer.

(Nr. 1 und 2 können auch von derselben Person stammen.) Nähere Informationen: Siehe Abnahme.