ZB GewittrigeZufälle

Aus AntamarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die nachfolgenden Links beinhalten Material, welches wahrscheinlich direkt in das Spielprojekt implementiert werden wird. Versteht dies bitte als SPOILERWARNUNG! Jeder Spieler von Abenteurer & Ordenskrieger, der hier nicht direkt mitarbeiten möchte, der sollte sich genau überlegen, ob er sich selbst des Spielspaßes berauben möchte, indem er sich die folgenden Inhalte durchliest...



Diese ZB wartet noch auf Unterschriften. Bitte nimm dir etwas Zeit, um sie inhaltlich als auch auf AOQML-Fehler hin zu prüfen.
ZB GewittrigeZufälle
Gruppen-ZB nein
Autor Helix
Gegend  ?
Häufigkeit oft
Humor nein
AOQML ja
Status
Abnahme



Beschreibung

Der Held kommt in ein Gewitter und der Zufall entscheidet wie es weitergeht


AOQML

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<scene xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xsi:noNamespaceSchemaLocation="http://eisentrutz.antamar.eu/aoqml.xsd">

<!-- Humor=Nein; Gegend= ?; Häufigkeit=oft; GZB=nein -->
<!-- Autor: Helix; Titel: GewittrigeZufälle-->



<p>Eine dichte Wolkendecke hängt am Himmel. Es sieht ganz nach Regen aus.</p>
<p><q>Na toll, das hat gerade noch gefehlt.</q>, denkst du dir und beschleunigst deinen Schritt in der Hoffnung, einen Unterschlupf zu finden.</p>
<random>
  <case>
  	<p>Du hast wirklich Glück. Vor dir taucht ein kleiner Weiler auf, bestehend aus 3 Häusern und 2 Ställen. Schnell klopfst du an einer der Türen. Leider ergebnislos, niemand öffnet und die Tür bleibt verschlossen. <q>Naja, dann eben ab in die Scheune.</q> Du gehst zu einer der Scheunen und öffnest das große Tor. Draussen fängt gerade das Gewitter richtig an zu wüten. Glück gehabt. Du siehst dich um. Niemand da.</p>
    <p>Kurzerhand legst du dich ins Stroh und hörst dem Prasseln des Regens und dem Grollen des Donners zu. Nach einigen Stunden ist der Spuk vorbei und du ziehst weiter.</p>
    <delay hours="4"/> 
    <set attribute="EP" inc="1...2" show="none" />
  </case>
  <case>
  	<p>Du hast wirklich Glück. Vor dir taucht ein kleiner Weiler auf, bestehend aus 3 Häusern und 2 Ställen. Schnell klopfst du an einer der Türen. Leider ergebnislos, niemand öffnet und die Tür bleibt verschlossen. <q>Naja, dann eben ab in die Scheune.</q> Du gehst zu einer der Scheunen und öffnest das große Tor. Draussen fängt gerade das Gewitter richtig an zu wüten. Glück gehabt. Du siehst dich um und siehst einem verärgerten Bauern ins Gesicht, der dich augenscheinlich für einen Einbrecher hält und mit seiner Mistgabel vor dir steht.</p>
    <challenge talent="Überzeugen" mod="+8">
      <success>
    	  <p>Erfolgreich erklärst du dich und der Bauer nickt dir am Ende wohlwollend zu. <q>Dann ruht ein wenig. Und nichts für ungut. Hier treibt sich allerlei Gesindel herum. Man muss vorsichtig sein.</q></p>
    	  <p>Kurzer Hand legst du dich ins Stroh und hörst dem Prasseln des Regens und dem Grollen des Donners zu. Nach einigen Stunden ist der Spuk vorbei und du ziehst weiter.</p>
        <delay hours="4"/> 
      </success>
      <failure>
    	  <p>Erfolglos versuchst du den Bauern zu beschwichtigen. Du hast deine Erklärung noch nicht vollendet, da greift er dich auch schon an.</p>
    	  <challenge quality="AUSWEICHEN" mod="-2">
         <success>
        	 <p>Gekonnt weichst du aus und springst zur Seite. Um dem Bauern zu zeigen, dass du keinerlei böse Absicht hast, lässt du deine Waffe stecken, was dieser auch bemerkt. Ohne große Umschweife entschuldigt sich der Bauer bei dir und bietet dir an, dich im Stroh auszuruhen, solange das Gewitter tobt.</p>
        	 <p>Kurzerhand legst du dich ins Stroh und hörst dem Prasseln des Regens und dem Grollen des Donners zu. Nach einigen Stunden ist der Spuk vorbei und du ziehst weiter.</p>
           <delay hours="4"/> 
         </success>
         <failure>
       	   <p>Bei deinem Ausweichmanöver knickst du leicht weg und verstauchst dir den Knöchel. Aber lieber ein verstauchter Knöchel als eine Mistgabel im Bauch denkst du dir. Um dem Bauern zu zeigen, dass du keinerlei böse Absicht hast, lässt du deine Waffe stecken, was dieser auch bemerkt. Ohne große Umschweife entschuldigt sich der Bauer bei dir und bietet dir an, dich im Stroh auszuruhen, solange das Gewitter tobt.</p>
       	   <p>Kurzerhand legst du dich ins Stroh und hörst dem Prasseln des Regens und dem Grollen des Donners zu. Nach einigen Stunden ist der Spuk vorbei und du ziehst weiter.</p>
           <delay hours="4"/> 
           <set attribute="LEP" dec="4...8" show="none" />
       	   <set attribute="wounds" inc="1" target="linkes Bein" show="none"/>
         </failure>
       </challenge>
      </failure>
    </challenge>
    <set attribute="EP" inc="1...5" show="none" />
  </case>
  <case>
  	<p>Zunächst läufst du noch normal, doch als Blitze die Wolken durchzucken und der Donner anfängt zu grollen beschleunigst du deine Schritte. Du hast keine Chance, dem Unwetter zu entkommen. Völlig durchnässt wanderst du weiter.</p>
  	<delay hours="4"/> 
    <set attribute="EP" inc="1" show="none" />
  </case>
</random>

</scene>

Prüfvermerk

Folgende User haben den Text Korrektur gelesen, eventuelle Rechtschreibfehler, Grammatikfehler und Fehler im Aufbau korrigiert und sprechen sich für eine Implementierung aus:

- Unterschrift 1: Inhalt (Sprache, Aufbau, Stimmigkeit) geprüft.
- Unterschrift 2: AOQML (Syntax, Semantik, Coding-Konventionen) geprüft.
- Unterschrift 3: Schnelle Sicherheitsprüfung durchgeführt von "erfahrenem" Helfer.

(Nr. 1 und 2 können auch von derselben Person stammen.) Nähere Informationen: Siehe Abnahme.


  • 1:
  • 2:
  • 3: