ZB Editor Athuran HKR Reichsmaut01

Aus AntamarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die nachfolgenden Links beinhalten Material, welches wahrscheinlich direkt in das Spielprojekt implementiert werden wird. Versteht dies bitte als SPOILERWARNUNG! Jeder Spieler von Abenteurer & Ordenskrieger, der hier nicht direkt mitarbeiten möchte, der sollte sich genau überlegen, ob er sich selbst des Spielspaßes berauben möchte, indem er sich die folgenden Inhalte durchliest...



Diese ZB wurde schon ins Spiel implementiert. Daher sind keine Änderungen mehr möglich.
ZB Editor Athuran HKR Reichsmaut01
Gruppen-ZB nein
Autor Athuran
Gegend alle Reichsstraßen
Häufigkeit selten
Humor nein
AOQML ja
Status
Implementiert



Beschreibung

eine kleine Spende für die notwendigen Kosten, die Straßen sicher zu halten


AOQML

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<scene xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xsi:noNamespaceSchemaLocation="http://eisentrutz.antamar.eu/aoqml.xsd">

<!-- Humor=Nein; Gegend= HKR, nur auf Wegklasse 13; Häufigkeit=selten; GZB=nein -->
<!-- Autor: Athuran; Titel: Athuran_HKR_Reichsmaut01 -->

<p>
  <random>
    <case>Heute kommst du an einer Zollstation vorbei, die ziemlich gut besetzt ist. Also, hmm, so richtig vorbei eigentlich noch nicht, da ist wohl noch etwas zu machen...</case>
    <case>An der kleinen Brücke vor dir staut es sich etwas, wahrscheinlich gibt es dort eines der typischen kleinen Zollhäuschen. Na, das kann ja dauern...</case>
    <case>Dir kommt eine Patrouille ziemlich schlagkräftig aussehender Gardisten entgegen, deren Blicke aufmerksam alle Reisenden untersuchen. Irgendwas suchen die wohl.</case>
    <case>In diesem kleinen Tal, wenn man das überhaupt so nennen will, liegt, strategisch dann doch sehr günstig, eine kleine Zollstation. Da muss man halt durch.</case>
    <case>Die Gegend hier ist abseits der Straße ziemlich abschüssig und schlecht begehbar, das riecht ja fast schon nach einer günstigen Gelegenheit für... oh, ja natürlich, da ist ja schon ein Zollhäuschen!</case>
    <case>Etwas weiter voraus ist eine Ansammlung. Offenbar warten diverse Reisende auf etwas, kommen aber kaum voran. Als du näher kommst, kannst du erkennen was der Grund dafür ist - eine Zollschranke über der Straße.</case>
    <case>Na toll, der Zoll!</case>
    <case>Eine Gruppe herrisch auftretender Soldaten vor dir kontrolliert wahllos Reisende und scheint irgendwie Gold zu wollen.</case>
    <case>Durch diese schmale Gasse muss er kommen, sagten sie. Ja klar, klingt sinnvoll. Aber dass sie damit den Zoll meinten...</case>
  </random>
</p>
<has attribute="cash" min="899" show="none">
<success>
  <p>
  <random>
    <case>Du wirst angehalten und musst dich einer kleinen Befragung unterziehen.</case>
    <case>Du wirst herangewunken und abschätzend taxiert.</case>
    <case>Die Gardisten wollen auch dich sprechen.</case>
    <case>Es sieht so aus, als wenn auch du nicht ohne Weiteres durchkommst.</case>
  </random>
  </p>
  <p>Du hörst dir an, was sie wollen und versuchst erstmal ganz unaufgeregt die Erwartungen zu drücken.</p>
  <challenge talent="Feilschen" mod="7...12">
    <success>
      <p>
      <random>
        <case>Das war schon mal ein guter Anfang, du scheinst zumindest erreicht zu haben, dass sie nicht gleich alles nehmen.</case>
        <case>Ja, das hat bestimmt schon mal die Erwartungen gedrückt. Kann ja auch nicht sein, dass alle einen immer für superreich halten.</case>
        <case>Na also, das ist schon mal ganz ordentlich gelaufen, so kann man doch miteinander sprechen.</case>
        <case>Jawoll, einen kleinen Schritt in die richtige Richtung gibt es so schon mal.</case>
      </random>
      </p>
      <p>Vielleicht fällt dir ja noch was gutes zur aktuelles Rechtssituation hier und jetzt ein...?</p>
      <set attribute="EP" inc="1...2"/>
      <challenge talent="Rechtskunde" mod="9...12">
        <success>
          <p>
          <random>
            <case>Ja super, das war mal ein gutes Argument! Damit hast du voll getroffen. Wer kann denn schon ahnen, dass der andere genau diesen Fall auch kannte?!</case>
            <case>Ja, wenn du dich da so selbst hörst, wärst du auch beeindruckt. Gut, dass dein Gegenüber nicht ganz so stumpf ist und dir tatsächlich folgen kann, sodass du ihn etwas zum Einlenken bringst.</case>
            <case>Oha, das hat gezogen! Die haben wohl nicht angenommen, dass du die Charta tatsächlich kennst und dann auch noch auslegen kannst.</case>
            <case>Jawoll, du hättest doch noch mehr der Juristerei frönen sollen, so gut wie dein Vortrag eben war. Dem Gardisten steht der Mund offen und er nickt nur nachdenklich.</case>
          </random>
          </p>
          <p>Nachdem das geklärt ist... vielleicht kannst du nochmal ein bißchen nachfühlen, wie du jetzt noch deren Eigenanteil runterhandeln kannst...?</p>
          <set attribute="EP" inc="1...2"/>
          <challenge talent="Diplomatie" mod="7...12">
            <success>
              <p>
              <random>
                <case>Hihi, das war ein guter Zug, seine Befangenheit mit in's Spiel zu bringen. Bloß gut, dass du ihn vorher schon mit deinen Rechtskenntnissen beeindruckt hattest.</case>
                <case>Na also, die haben doch tatsächlich geschluckt, dass du mit deinen Verbindungen etwas Gutes tun kannst, wenn du hier jetzt nicht zu viel abdrücken musst.</case>
                <case>Ja sehr gut, sie konnten sich auf deine Darlegung einlassen. Heißt es nicht, Diplomatie wäre mit allen Waffen schlagbar? Das wäre damit widerlegt. Nicht auszudenken, was passiert wäre, hättest du tatsächlich eine Waffe gezogen!</case>
                <case>Sehr schön, also doch immer die Familienverbindungen erwähnen. Man weiß ja nie, wer da wirklich wen kennt und wer dann noch wem einen Gefallen schuldig ist oder zumindest denkt, dass es so sein könnte...</case>
              </random>
              </p>
              <p>Du fühlst dich überragend, immerhin konntest du durch gewiefte Strategie und Kenntnisse deinen Zollanteil auf einen Bruchteil herunterhandeln.</p>
              <p>Freudig setzt du deinen Weg fort.</p>
              <set attribute="EP" inc="1...2"/>
              <set attribute="cash" dec="100..200"/>
            </success>
            <failure>
              <p>
              <random>
                <case>Hmmm, ja. Einen Versuch war es wert. Kann ja nicht immer alles klappen.</case>
                <case>Beinahe hättest du ihn gehabt, aber die letzte Wendung war dann wohl doch zu verrückt.</case>
                <case>Kann doch keiner ahnen, dass der jetzt so völlig unverständig ist, was die große Familienpolitik angeht.</case>
                <case>Uups, vielleicht hättest du nicht so auf die Städter eingehen sollen, er scheint da selber irgendein Thema mit zu haben.</case>
              </random>
              </p>
              <p>Du fühlst dich dennoch ganz gut, zumindest konntest du deinen Zollanteil ganz gut herunterhandeln.</p>
              <p>Freudig setzt du deinen Weg fort.</p>
              <set attribute="EP" inc="1...2"/>
              <set attribute="cash" dec="300...599"/>
            </failure>
          </challenge>        
        </success>
        <failure>
          <p>
          <random>
            <case>Hmmmmm, jetzt bist du dir selbst gar nicht mehr so sicher wo du eigentlich genau bist und welches Recht hier greift.</case>
            <case>Äh.. ja, eigentlich hat der Typ ja auch irgendwie recht, alle sollten gleich behandelt werden und also auch gleich zahlen.</case>
            <case>Nun ja, wenn man es genau betrachtet ist es eigentlich auch egal, wo du gerade bist, der Zoll wird ja nicht nur für dieses Stück hier festgesetzt.</case>
            <case>Also das sind auch mal gute Argumente - du wünschtest, die wären dir eingefallen.</case>
          </random>
          </p>
          <p>Du zahlst deinen "ausgehandelten" Zollbeitrag zum Wohl aller Straßen und Reisenden im gesamten Reich.</p>
          <p>Etwas zerknirscht setzt du deinen Weg fort.</p>
          <set attribute="EP" inc="0...1"/>
          <set attribute="cash" dec="500...699"/>
        </failure>
      </challenge>
    </success>
    <failure>
      <p>
      <random>
        <case>Nun, das war vielleicht nicht ganz so gut. Das musst du wohl nochmal durchdenken für's nächste Mal.</case>
        <case>Lag es jetzt an dir oder waren die einfach völlig ungerührt und zu stumpf, um zu verhandeln?</case>
        <case>Das konntest du auch schon mal besser. Vielleicht hättest du nicht sagen sollen, wie viel du wirklich dabei hast?!</case>
        <case>Was ist denn falsch daran, als Kompromiss einen Groschen vorzuschlagen?!? Immerhin hättest du auch einfach weglaufen können.</case>
      </random>
      </p>
      <p>Du zahlst den geforderten Zollbeitrag zum Wohl aller Straßen und Reisenden im gesamten großen Reich.</p>
      <p>Ziemlich verärgert über diese Wegelagerer - und ein bisschen auch über dich selbst - setzt du deinen Weg fort.</p>
      <set attribute="EP" inc="0...1"/>
      <set attribute="cash" dec="700...899"/>
    </failure>
  </challenge>
</success>
<failure>
  <p>Du wirst einfach durchgewunken und kannst problemlos passieren.</p>
  <p>
  <random>
    <case>Wahrscheinlich haben die heute andere Sorgen.</case>
    <case>Du hast ja auch nichts. Was hätten die von dir schon wollen können?</case>
    <case>Das ist ja wohl auch richtig so!</case>
    <case>Naja, das bisschen was du dabei gehabt hast, hätte denen so viel auch nicht gebracht.</case>
    <case>Richtig so, die sollen sich mal um die anderen kümmern, nicht immer um dich!</case>
    <case>Richtig so, die sollen sich mal um die kümmern, die da ständig säckeweise Gold durch die Gegend schleppen!</case>
    <case>Genau! Die sollen mal die Pfeffersäcke aufspüren und sich nicht mit Reisenden aufhalten.</case>
    <case>Puh, Glück gehabt.</case>
    <case>Puh, Glück gehabt, sonst wäre wohl noch dein letztes bisschen Geld weg.</case>
    <case>Na toll! Du hattest dir gerade eine soooo schöne Geschichte zurechtgelegt.</case>
    <case>Woher wussten die, dass du nicht wirklich was dabei hast?!?</case>
    <case>So eine Frechheit, dich einfach zu ignorieren. Du überlegst ernsthaft, ob du dich freiwillig nochmal anstellst...?</case>
    <case>So eine Frechheit, dich einfach zu ignorieren.</case>
  </random>
  </p>
</failure>
</has>

</scene>

Prüfvermerk

Folgende User haben den Text Korrektur gelesen, eventuelle Rechtschreibfehler, Grammatikfehler und Fehler im Aufbau korrigiert und sprechen sich für eine Implementierung aus:

- Unterschrift 1: Inhalt (Sprache, Aufbau, Stimmigkeit) geprüft.
- Unterschrift 2: AOQML (Syntax, Semantik, Coding-Konventionen) geprüft.
- Unterschrift 3: Schnelle Sicherheitsprüfung durchgeführt von "erfahrenem" Helfer.

(Nr. 1 und 2 können auch von derselben Person stammen.) Nähere Informationen: Siehe Abnahme.