Yrt

Aus AntamarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Yrt
Übersicht
Status
Erstellung

Einwohner
6.000

Marktrecht
Unbekannt

Hafenstadt
Unbekannt

Zugehörigkeit
Kontinent
Unbekannt

Kultur
Unbekannt

Land
Unbekannt

Provinz
Keine


Allgemein

Die Feste Varun wurde kurz nach der Gründung der Mark erbaut. Schon von weitem kann man ihre wehrhafte Mauern erkennen, welche 10 Schritt in die Höhe ragen und in der Breite bis zu 2 Schritt messen. Diese hohen Mauern werden nur noch von dem Berfried überragt, welcher mit seinen ca. 18 Schritt eine imposante und einschüchternde Erscheinung darstellt. Die Strassen dieser Festung wurden nach reinen, militärischen Gesichtpunken angelegt und bilden ein leicht überschaubares und zu verteidigendes Netz, sollte einmal der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass die hohen Mauern überwunden werden. Das einzige Tor der Feste zeigt nach Süden, so dass einfallende Aivarunen die Feste erst komplett umrunden müssen, um es zu erreichen. Rund um die Feste, wurde der Bewuchs von Bäumen und Büschen entfernt, um einen freies Sichtfeld auf mögliche Angreifer zu haben.

Bevölkerung

Die Bevölkerung beträgt normalerweise rund 6.000 Einwohner, diese kann sich jedoch in kürzeter Zeit verdoppeln, sollte wieder ein Angriff der Aivarunen bevorstehen und die Bewohner aus den umliegenden Gehöften und Weihern es für nötig halten, sich in den Schutz der Feste zu flüchten. Für diesen Fall stehen genügend Räumlichkeiten bereit um die zusätzliche Bevölkerung kurzzeitig unter zu bringen.

Militär

In der Stadt befindet sich eine größere Garnision, welche die Verteidiger der Stadt stellt und deren Mitglieder auch für die Bewachung der Grenze zu den Aivarunenlanden abgestellt werden.

Örtlichkeiten

Taverne "Zur Wache" einfaches Haus
Du betrittst die Taverne und kannst in diesem doch recht gemütlich eingerichtetem Haus etliche Gardisten erkennen, die wohl gerade ihre dienstfreie Zeit mit Bier und Kartenspielen verbringen. Der Wirt, welche wohl gerade mit dem Zapfen von Bier beschäftigt war, blickt bei deinem Eintreten auf, wischt sich seine Hände an der Schürze, welche sich über seinen Kugelbauch spannt auf und nickt dir dann freundlich zu.

Waffenschmied Theobald Hartsteyn
Schon von weitem kannst du das Gehämmer des Schmiedes hören, als durch eine der übersichtlichen Strassen gehst. Bei deinem Eintreten erklingt ein kleines Glöckchen, welches über der Türe hängt, um auf eintretende Besucher aufmerksam zu machen und kurz darauf eilt auch schon der Schmied in den von der Schmiede, durch einen schweren Vorhang abgetrennten Verkaufsraum, um sich nach deinen Wünschen zu erkundigen.

Rüstungsmacher Geron Hammerschlag
Kaum bist du in den Verkausraum getreten, als dir auch schon ein kräftiger Zwerg mit feuerrotem Haar und einem Bart, der in Zöpfen geflochten bis zu seinem Grürtel reichet, entgegen eilt. "Willkommen in meinem Laden", begrüsst er dich. "Was darf es denn sein? Ich führe nur die beste Qualität und zähle sogar die hohen Offiziere der Garnision zu meinen Kunden", meint er händeringend und beginnt dann, dir ein paar wirklich prächtige Stücke zu zeigen.


Kontor Benara Gertreu
"Willkommen in meinem kleinen Laden", begrüsst dich eine junge Frau, als du das Haus betrittst. "Schaut euch nur in Ruhe um. Ich führe allerhand Waren für den alltäglichen Gebrauch. Solltet ihr etwas Besonderes suchen und euch etwas länger hier im Ort aufhalten, so zögert nicht es mir zu sagen! Ich werde es gerne für euch bestellen, allerdings wird es dann etwas dauern, da die Handelszüge nur alle 14 Tage hier eintreffen."