Wraith04 Steinschleifer

Aus AntamarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Diese Quest wartet noch auf Unterschriften. Bitte nimm dir etwas Zeit, um sie inhaltlich als auch auf AOQML-Fehler hin zu prüfen.
Wraith04 Steinschleifer
Gruppenquest Nein
Autor Wraith
Gegend Eisenfels
Reisequest nein
Häufigkeit Ortsfest
AOQML Ja
Für Stufe(n) alle
Größe Groß
Status
Abnahme


QuestProjekt DIE MEISTER DES STEINES

Projektbeschreibung:

Der Held schürft/findet/erhält diverse Rohedelsteine aus der ZB-Sammlung Wraith03_Prospektor. (Schritt 1) und kann diese in der CraftingQuest Wraith04_Steinschleifer in Rund- und Brilliantschliff verarbeiten (Schritt 2). Um die entsprechenden Fähigkeiten der Steinschleiferei zu erlenen, muss der Held bei den Zwergen in die Lehre gehen. Diese schicken den Spieler zu insgesamt 35 Meistern des Steins (=35 Miniquests), welche über alle Zwergenlande verteilt sind, damit er von ihnen das nötige Wissen über die Edelsteine erhält.(Schritt 3). Hat der Spieler diese Lehrzeit beendet, und eine hohe Anzahl Edelsteine bearbeitet, so kann er selbst zum Meister des Steines werden (Schritt 4). Durch das als Meister des Steines erlangte tiefe Wissen um die Kräfte der Edelsteine, ist es dem Helden möglich über besonderen Beschliff und Verwendung von zwergischen Runen sowie extrem selten aus Wraith03_Prospektor droppenden Mithril-Nuggets, die Kräfte des jeweiligen Edelsteines in einem Ring zu bündeln und als eine Art von sich langsam wieder aufladbarer Runenmagie anzuwenden (Schritt 5).


Inhalt Wraith04_Steinschleifer

Held arbeitet als Steinschleifer:

Craftet unbearbeitete Edelsteine in Rund-/Brilliantschliff. Weiters implementiert ist die Möglichkeit des Edelsteindiebstahls, eine Wanted-Liste der Top Schurken mit Hausverbot, sowie diverse Überraschungen für Spieler mit Diebeszeichen, hohem Schurkenrang oder unhöflichen Helden. Beim Handwerksmeister ist jetzt auch ein 7(doppel)seitiges Buch einsichtig und wird auch als Unterrichtsmittel beim Unterricht nach der Aufnahme in die Zunft verwendet.

Mechanik hinter dem Crafting:

Wie immer bei Crafting gibt es das Problem der Wertsteigerung (billiger unbearbeiter Edelstein ---crafting--> teurer Rund-/Diamantschliff Stein). Man will ja keine reine Geldmaschine kreieren. Hier wird die Wertsteigerung über den Zeitfaktor ausgeglichen. Je nach Wertsteigerung eines Edelsteines muss der Spieler eine gewisse Zeit für den Beschliff aufwenden und kann während dieser Arbeit nichts anderes tun. Ich habe hier, nach Rücksprache mit Aidan siehe Diskussionsseite)einen Wer von ungefähr 0,5 Goldstücke pro Tag angesetzt. (entspricht jetzt dem Verdienst eines zwergischen Edelsteinschleifers im Rathaus). Dh. der Rundschliff eines Topas (Wert roh: 2g, Wert Rundschliff: 4g --> Wertsteigerung 2g) dauert 5 Tage (1 Tag BasisZeit für Rundschliff + 4 Tage für die Wertsteigerung). Der Brilliantschliff eines Saphirs (Wert roh: 12g, Wert Brilliantschliff: 60g --> Wertsteigerung 48g) dauert 98 Tage (2 Tage BasisZeit für Brilliantschliff + 96 Tage für die Wertsteigerung). Zudem besteht die Chance, dass das Beschleifen missglückt und der Rohedelstein zerstört wird. Die Idee, Edelsteinsplitter und Edelsteinstaub im Falle eines Misserfolges auszugeben, habe ich verworfen, da sämtliche Edelsteinsplitter auf der alphabetischen Warenliste noch nicht im Spiel sind. Beim Edelsteinstaub gibt es nur Saphir, Smaragd, und Rubin im Spiel. Und selbst bei diesen 3 gibt es Ungereimtheiten mit dem Korngewicht. D. h. habe ich sie ersatzlos gestrichen.

Für die Simulation/Berechnung des Schleifvorganges habe ich ein degressives Modell verwendet. Wenn man beim Schleifen einen Fehler begeht, sagen wir einen tiefen Kratzer in die Oberfläche des Edelsteines machst, dann ist dadurch die weitere Arbeit erschwert, da man nun zusätzlich versuchen muss, den Kratzer auszubessern. Macht man einen weiteren Fehler (einen 2. Kratzer), dann wird es ab da noch schwieriger, da man jetzt schon versuchen muss mit 2 Kratzern fertig zu werden, usw. Irgendwann ist der Stein so verschliffen/verkratzt, dass man nichts mehr machen kann, um ihn zu retten. Mit den Proben funktioniert das so, dass wenn eine misslingt, der Stein nicht gleich kaputt ist, aber alle folgenden Proben werden um +1 erschwert. Misslingt eine weitere Probe, dann sind die nachfolgenden Proben um sogar +2 erschwert, usw. Es wird also immer schwerer, den Schliff erfolgreich abzuschließen und die Probenerschwernis steigt durch die sich nun häufenden Fehler immer schneller an.

Im Detail sieht das so aus: Pro Tag, den der Steinschleifer an dem Edelstein arbeitet (Ermittlung der Schleifdauer siehe oben), wird 1 Talentprobe gemacht. Dadurch würde auch der Craftingvorgang eines teuren Edelsteines (weil länger) schwieriger als das Crafting eines verhältnismäßig billigen (schnell zu craftenden) Steins. Zusätzlich noch fix 5 Talentproben bei Fertigstellung (damit die billigsten Edelsteine nicht nur 1-2 Talentproben aufweisen). Für jeden Edelstein und Beschliffart habe ich eine sich am Wert des Steines orientierende Probenerschwernis zu Beginn festgelegt. Bei billigen Steinen wie Achat oder Türkis ist das +-0 für den Rundschliff und +5 für den Brilliantschliff. Beim teuren Smaragd im Vergleich +6/+12 für Rund-/Brilliantschliff. Misslingt eine Probe, so hat das nicht das unmittelbare Scheitern des Craftingvorganges zur Folge. Sondern die Modifikationsvariable der Proben wird um eins erhöht. Die folgenden Talentproben sind also allesamt zusätzlich um +1 erschwert. Die fehlenden TaP bei der Probe werden in einer anderen Variable gespeichert. Nennen wir sie einfach Qual_Dec. Misslingt eine weitere Probe wird der Modifikator nochmals um +1 erhöht und weitere Proben wären dann um +2 erschwert. Qual_Dec wieder um die fehlenden TaP erhöht. Und immer so fort. Nachdem alle Proben fertig sind, wird dann Qual_Dec zur Auswertung herangezogen ob der Craftingvorgang erfolgreich war oder nicht. Ich nehme dazu einen superior(Qualität=100) Edelstein als Ausgangspunkt und ziehe davon nun Qual_Dec (die fehlenden TaP von den Talentproben)ab. Das Ergebnis ist die Qualitätsstufe des gecrafteten Edelsteines. Ist der Wert von Qual_Dec aufgrund vieler misslungener Proben zu Hoch und die Qualität des neuen Steines wäre nach Subtraktion von Qual_Dec im Negativen, dann ist das Crafting gescheitert und der Stein zerstört. Ich berücksichtige hier auch noch die Gildenstufe des Helden. Adept hat eine Ausgangsqualität von 96 vor Abzug von Qual_Dec, Lehrling 97, Geselle 98, Steinschleifer: 99 und Meister: 100. Das bedeutet auch, dass nur ein Meister einen absolut perfekten Stein (Superior Qualität=100) craften könnte.

Für die verwendeten täglichen Proben hatte ich anfangs per rnd aus Steinschleifer/Gesteinskunde/FF abgefragt. Ich musste FF aber nach Testläufen herausnehmen. Es gab einfach zu viele durch eine 20 automatisch gescheiterte Proben. Nun wird nur noch Steinschleifer/Gesteinskunde täglich abgefragt. Bei den 5 zusätzlichen Talentproben am Ende des Craftingvorganges handelt es sich um: 1xSteinschneider, 1xGesteinskunde, 1xFingerfertigkeit, 1xWert Schätzen, 1xHandel.

Die Eindrücke, dich ich nach vielen Testläufen mit dieser Mechanik bekommen habe sind mMm sehr positiv was das Balancing angeht. Die billigeren Edelsteine, besonders im Rundschliff, sind auch schon durch niederstufigere Helden bewältigbar. Doch je größer der Wert des Edelsteines, desto schwieriger wird das Crafting. Für etwa Steine wie Rubin oder Diamant in Brilliantschliff braucht es schon sehr gute Charakterwerte, wenn nicht sogar eine Spezialisierung auf die für einen Steinschleifer wichtigen Talentwerte und Attribute.

Falls jemand Testläufe der Crafting-Mechanik machen möchte, so habe ich eine TestEngine die rein die Proben simuliert, und ohne Wartezeiten ausgibt geschrieben und hochgeladen. Man kann dort sowohl die degressive Variante, als auch eine ohne degressive Steigerung der Probbenmodifikatoren ausprobieren. Oder wer lieber die fertige Quest durchprobieren möchte, kann auch über das Cheat-File beim Helden die Wartezeiten beim Craften in der Quest deaktivieren.


Erweiterte Projektbeschreibung

Schritt 1: ZB-Sammlung

Zur Ergänzung für diese CraftingQuest habe ich eine ZB-Sammlung (etwa 10 ZBs mit tw. versch. Handlungssträngen) erstellt [Wraith03_Prospektor] http://wiki.antamar.eu/index.php/Wraith03_Prospektor (Zur Zeit in Abnahme). Darin schürft/findet/erhält der Spieler diverse Rohedelsteine, welche dann später hier über die CraftingQuest bearbeitet werden können.

Schritt 2: Crafting Engine

Die Quest zum Edelsteine Schleifen könnte als Standalone so bleiben, aber generell hätte ich weitere Schritte (2/3/4) für das Projekt geplant (falls Interesse/Zustimmung an dem Projekt besteht):


Datei

Datei:Wraith04 Steinschleifer.zip


Folgende User haben den Text Korrektur gelesen, eventuelle Rechtschreibfehler, Grammatikfehler und Fehler im Aufbau korrigiert und sprechen sich für eine Implementierung aus:

- Unterschrift 1: Inhalt (Sprache, Aufbau, Stimmigkeit) geprüft.
- Unterschrift 2: AOQML (Syntax, Semantik, Coding-Konventionen) geprüft.
- Unterschrift 3: Schnelle Sicherheitsprüfung durchgeführt von "erfahrenem" Helfer.

(Nr. 1 und 2 können auch von derselben Person stammen.) Nähere Informationen: Siehe Abnahme.


  • 1:
  • 2:
  • 3: