GZB GB Hetzjagd

Aus AntamarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die nachfolgenden Links beinhalten Material, welches wahrscheinlich direkt in das Spielprojekt implementiert werden wird. Versteht dies bitte als SPOILERWARNUNG! Jeder Spieler von Abenteurer & Ordenskrieger, der hier nicht direkt mitarbeiten möchte, der sollte sich genau überlegen, ob er sich selbst des Spielspaßes berauben möchte, indem er sich die folgenden Inhalte durchliest...



Diese ZB wurde schon ins Spiel implementiert. Daher sind keine Änderungen mehr möglich.
GZB GB Hetzjagd
Gruppen-ZB ja
Autor Xondorax/cvk
Gegend Grünbergen
Häufigkeit selten
Humor nein
AOQML ja
Status
Implementiert


Bemerkung

Überarbeitung einer ZB von Xondorax, Werwolf raus, entsprechend starke Änderungen. Freie Adaption trifft es wohl am ehesten.

AOQML

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<scene xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xsi:noNamespaceSchemaLocation="http://eisentrutz.antamar.eu/aoqml.xsd">

<!-- Humor=Nein; Gegend=Grünbergen, überall; Häufigkeit=selten; GZB=nein -->
<!-- Author: Xondorax; Lfd-Nr: GB-07; Titel: Hetzjagd -->
<!-- Anmerkung: Überarbeitung durch cvk; direkte Werwolfanspielungen raus; Kampf raus; alternativ für Kampf Fluff ergänzt -->

<p>Die Nacht mit ihren bläulichen Schatten senkt sich gerade über das Land, während ihr euch noch auf dem Weg von <get attribute="ort_start"/> nach <get attribute="ort_ziel"/> befindet. Ruhig und in abendlicher Stille mit euch selbst beschäftigt setzt ihr einen Fuß vor den anderen, als urplötzlich lautes Geraschel in den Baumkronen zu hören ist. Es klingt nach einem Vogel, der beim Flug laufend vor das Blattwerk stößt. Gerade will <select role="*" count="1"/><get attribute="name" /> <if attribute="gender" equals="male" then="seiner" else="ihrer" /> Verwunderung Ausdruck verleihen, als zwei Männer an euch vorbei laufen, den Blick in die Baumkronen gerichtet. Mit Bogen und Armbrust in den Händen versuchen sie, das Objekt ihrer Begierde in den Baumkronen auszumachen: <q>Bleib stehen, du Monster!</q></p>
<p>Ungläubig schaut ihr euch gegenseitig an, da scheint doch etwas an den vielen Gerüchten um Grünbergen dran zu sein. Ihr wollt gerade weitergehen, als ein junges Mädchen vor euch auftaucht. Völlig außer Atem bleibt sie stehen und schaut euch mit verweinten Augen an. <q>Ihr müsst meinem Vater und meinem Bruder helfen! Dieses Ding da oben hat meine Mutter getötet!</q>, schluchzt sie euch zu.</p>
<p>Ihre Augen füllen sich mit Tränen, während ihr überlegt, was zu tun ist.</p>
<select all="true"/>
<challenge quality="MU" mod="1...5" hero-quantity="all" id="bla">
  <success>
    <p>Ihr schaut das Mädchen an, zieht in wortloser Übereinstimmung eure Waffen und eilt den Männern hinterher. <q>Mord an einer Mutter. Das können wir nicht durchgehen lassen.</q>, betont <select role="Anführer"/><get attribute="name" /> noch in gebieterischem Ton, während ihr loslauft, um die Gruppe einzuholen.</p>
    <p>Fast habt ihr die Verfolger erreicht, als der ältere der beiden seine Armbrust hochreißt und in das dichte Grün nach oben hin abfeuert. Das Geräusch, welches an ein ganz helles, kaum hörbares Piepen erinnert, ist so grell, dass es euch sofort eine Gänsehaut auf eure Unterarme zaubert.</p>
    <p><q>Haben wir das Miststück erwischt?</q>, bricht es aus dem Jüngeren der beiden halb gequält, halb wutgeladen, hervor, während ihr weiter gebannt in die Baumkronen nach oben blickt. Als euch die beiden erblicken, richtet der Ältere sofort einen gespannten Bogen auf euch. Als ihr ihnen jedoch signalisiert, dass ihr ihnen keinen Unwillen entgegenbringt, scheinen sie sich sichtlich zu entspannen.</p>
    <p>Während ihr so da steht und noch nicht dazu gekommen seid, erste Worte zu wechseln, kommt auch schon das Mädchen angelaufen, noch immer mit tränenschwangeren Augen, und klammert sich umgehend an das Bein ihres Vaters. Ihr drückt der Familie euer Mitleid aus und fragt, was passiert sei, woraufhin sie euch die unglaubliche Geschichte erzählen, wie sie an einem nahe gelegenen Weiler ihr Lager aufgeschlagen haben. Nach der Suche nach Feuerholz, Beeren und Kaninchen seien sie zurückgekommen und hätten dort die Leiche der Mutter der Kleinen vorgefunden. Mit aufgerissenem Mund, den Schrecken in den Augen eingebrannt und mit seltsamen Bissspuren am Hals - beinahe wie schlafend. Kurz darauf hätten sie einen Schatten bemerkt, der sich vom Lager entfernte, dessen Verfolgung sie direkt aufgenommen hätten. Scheinbar verwirrt erzählen sie, dass der Schatten wohl erst eine Person war, dann ein Klettertier und dann ein Vogel oder Ähnliches.</p>
    <p>Das Ende der Geschichte kennt ihr. Was immer es auch war, erwischt haben sie es nicht. Ihr entscheidet, die Leiche hier an Ort und Stelle zu verbrennen und begebt euch anschließend auf den Weg zum Lager der Familie, wo ihr heute Nacht sicherlich besser schlafen werdet, um dem kleinen Mädchen etwas Trost zu spenden.</p>
    <select all="true"/>
    <delay hours="2" />
    <set attribute="EP" inc="5" />
  </success>
  <failure>
    <store name="id_held" scope="quest"><hero output="id" by-challenge="bla" select="worst"/></store>
    <select hero="${id_held}"/>
    <p>Ihr schaut das Mädchen an und bekundet euer Beileid. <q>Das mit deiner Mutter tut mir leid, doch geht uns das nichts an</q>, erklärt <get attribute="name" /> ihr ruhig, <if attribute="gender" equals="male" then="seine" else="ihre" /> Angst und Unsicherheit im Zaum haltend.</p>
    <p>Das Mädchen starrt euch ungläubig an, während ihre Wangen von einem wahren Tränenmeer überströmt werden. Gerade wollt ihr es euch anders überlegen, als ihr ein markerschütterndes Geräusch, eine Art hohes Piepen, hört. Anschließend: Ruhe. Für eine endlose Weile. Doch dann hört man ein leises Fluchen und die Stimmen klingen nach den beiden Männern, die zuvor mit Bogen und Armbrust an euch vorbei gelaufen sind. Das Mädchen springt sofort auf und läuft in Richtung der Stimmen, während ihr euch heimlich und leise wieder auf den Weg macht, auch wenn ihr keine Ahnung habt, was hier eigentlich gerade passiert ist. Aber das geht euch letztlich ja auch nichts an.</p>
  <select all="true"/>
  <set attribute="EP" inc="1" />
  </failure>
</challenge>

</scene>

Orginal von Xondorax

... um Änderungen deutlich zu machen (wird so nicht implementiert).

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<scene xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xsi:noNamespaceSchemaLocation="http://eisentrutz.antamar.eu/aoqml.xsd">

<!-- Humor=Nein; Gegend=Grünbergen, überall; Häufigkeit=selten; GZB=ja -->
<!-- Author: Xondorax; Lfd-Nr: GB-07a; Titel: Hetzjagd -->

<store name="epgb07" scope="quest">0</store>

<retain name="kampf" id="gb07">
	<p>Schnell laufen sie an euch vorbei und reißen das Mädchen mit. Dicht hinter den beiden Männern seht ihr zwei Wölfe auf euch zu kommen. Übernatürlich groß sind sie und sie tragen die Sachen von den halbnackten Männern.</p>
	<p>Die Wölfe bleiben ein paar Schritt vor euch stehen und zeigen euch die sabbernden Zähne.</p>
	<p>Ihr schaut euch ein paar Augenblicke an und dann greifen die Wölfe nach einem schaurigen Heulen an.</p>
	<fight>
		<rivals>
			<npc npcid="435" escape="false"/>
			<npc npcid="435" escape="false"/>
		</rivals>
		<victory takeDroppedWeapons="true">
			<p>Lange kämpft ihr miteinander und es gelingt euch die Wölfe zu besiegen.</p>
			<p>Ihr schaut runter auf die Wölfe, als diese sich vor euren Augen in Menschen verwandeln. <q>Werwölfe.</q>, flüstert einer von euch noch und schaut auf die Leichen.</p>
			<p>Nachdem ihr die Leichen an den Rand gelegt habt, geht ihr weiter nach <get attribute="ort_ziel"/>.</p>
			<set name="epgb07" inc="6" show="none"/>
			<set attribute="EP" inc="${epgb07}"/>
		</victory>
		<escape>
			<p>Lange kämpft ihr miteinander.</p>
			<p>Die Wölfe sind euch überlegen und ihr ergreift die Flucht. Begleitet von dem Heulen der Wölfe, lauft ihr schnell Richtung <get attribute="ort_ziel"/>.</p>
			<set name="epgb07" inc="2" show="none"/>
			<set attribute="EP" inc="${epgb07}"/>
		</escape>
		<defeat>
			<p>Nach einem langen Kampf werdet ihr von mächtigen Schläg getroffen. Noch bevor ihr den Boden berührt umfängt euch die Dunkelheit einer Ohnmacht.</p>
			<p>Als ihr wieder aufwacht, liegt ihr noch immer mitten auf dem Weg. Euer Kopf schmerzt und ihr quält euch hoch.</p>
			<p>Nachdem ihr euch eure Verletzungen angesehen habt, geht ihr weiter nach <get attribute="ort_ziel"/>.</p>
			<set name="epgb07" inc="1" show="none"/>
			<set attribute="EP" inc="${epgb07}"/>
		</defeat>
	</fight>
</retain>

<p>Die Nacht senkt sich gerade über das Land, als ihr von <get attribute="ort_start"/> nach <get attribute="ort_ziel"/> lauft. Ihr atmet gerade tief durch, als zwei halbnackte Männer an euch vorbei rennen. Gerade wollt ihr was sagen, als zwei weitere Männer an euch vorbei laufen. Bewaffnet mit Speeren rennen sie den Männern nach und rufen immer wieder: <q>Bleibt stehen ihr Monster.</q></p>
<p>Ihr schüttelt den Kopf und wollt gerade weitergehen, als ein junges Mädchen vor euch auftaucht. Völlig außer Atem bleibt sie stehen und schaut euch mit verweinten Augen an. <q>Helft meinem Vater und meinem Bruder. Die Männer haben meine Mutter getötet.</q></p>
<p>Das Mädchen fängt an zu weinen und ihr überlegt was zu tun ist.</p>

<challenge quality="MU">
  <success>
  	<p>Ihr schaut das Mädchen an, zieht eure Waffe und eilt den Männern hinterher. <q>Mord an einer Mutter. Das können wir nicht durchgehen lassen.</q>, meint einer von euch.</p>
  	<p>Plötzlich ändert sich die Situation und die beiden verfolgenden Männer kommen wieder auf euch zu gerannt.</p>
  	<replay name="kampf"/>
  </success>
  <failure>
  	<p>Ihr schaut das Mädchen an und bekundet euer Beileid. <q>Das mit deiner Mutter tut uns leid, doch geht uns das nichts an.</q></p>
  	<p>Gerade wollt ihr weiter gehen, als ihr hinter euch ein Heulen hört. Ihr dreht euch um und die beiden verfolgenden Männer kommen rennend auf euch zu.</p>
  	<set name="epgb07" inc="1" show="none"/>
  	<replay name="kampf"/>
  </failure>
</challenge>

</scene>

Prüfvermerk

Folgende User haben den Text Korrektur gelesen, eventuelle Rechtschreibfehler, Grammatikfehler und Fehler im Aufbau korrigiert und sprechen sich für eine Implementierung aus:

- Unterschrift 1: Inhalt (Sprache, Aufbau, Stimmigkeit) geprüft.
- Unterschrift 2: AOQML (Syntax, Semantik, Coding-Konventionen) geprüft.
- Unterschrift 3: Schnelle Sicherheitsprüfung durchgeführt von "erfahrenem" Helfer.

(Nr. 1 und 2 können auch von derselben Person stammen.) Nähere Informationen: Siehe Abnahme.